Dokumentarfilme

Unbewegliches bewegen: Das „Haus der Flüsse“ in Havelberg

Für Filmer ist es eine Herausforderung, unbelebte Objekte in Szene zu setzen. Schließlich sollen sich diese im Film „bewegen“, damit der Film fließt und den Zuschauer mitnimmt.

Für unseren kurzen Architekturfilm über das außergewöhnliche "Haus der Flüsse“ in der Hansestadt Havelberg (Planung und Realisierung: Däschler Architekten und Ingenieure, Halle) haben wird deshalb so oft es ging die Kamera bewegt. Zusätzlich sorgen unterschiedliche Einstellungsgrößen, kombiniert mit moderner Schnitttechnik für Bewegung im Film. Auch die Schrift wird mobil und sorgt für Lebendigkeit.

Das Informationszentrum „Haus der Flüsse“ in der Hansestadt Havelberg informiert mit Dauerausstellung und Themenpark über das UNESCO-Biosphärenreservat Mittelelbe. Entwurf und Planung erfolgten durch Däschler Architekten und Ingenieure GmbH in Halle.

Nach nur zwölf monatiger Bauzeit konnte das Projekt fertiggestellt werden. Das Ausstellungsgebäude war auch Teil der Bundesgartenschau 2015 im Havelland. Der Holzbau wurde in ressourcenschonender und möglichst naturverträglicher Bauweise errichtet. Er verfügt über stromsparende LED-Beleuchtung, eine extensive Dachbegrünung, Fassaden mit Vogelschutzglas, Geothermie sowie eine Lüftungsanlage mit neunzigprozentiger Wärmerückgewinnung.

Szenenfotos aus dem Architekturfilm

Interessantes Thema?
Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen: